15.09.2016 - 1. Mannschaft

„Schweres Spiel vor der Brust"

Das zweite Heimspiel für die Osterwiecker im heimischen Ratsgarten ist das Topspiel des 4. Spieltags der aktuellen Serie. Mit Germania Wulferstedt kommt der Tabellendritte in den Vorharz.

 

Es ist das Duell zweier noch ungeschlagener Teams, die ohne Punktverlust unter den Top 3 der Liga stehen. Die Bilanz gegen die Kicker aus der Börde ist jedoch alles andere als zufriedenstellend für die Ilsestädter. In den letzten 20 Aufeinandertreffen setzte es gleich elf Pleiten für den derzeitigen Tabellenführer aus Osterwieck. Lediglich vier Remis und fünf Siege sprangen für die "Roten" heraus. Im letzten Duell im Februar konnte die Eintracht in letzter Sekunde den Ausgleich durch Sondergeld und Schröder binnen vier Minuten erzielen. Der letzte Sieg für die Osterwiecker liegt allerdings schon mehr als 4 Jahre zurück, damals siegte die Eintracht in der Saison 2011/12 mit 0:2 in der Fremde. 

 

3 Spiele, 13 Tore, 1 Gegentor 

Mit dem besten Angriff der Liga und eine der besten Defensiven, will die Eintracht am Samstagnachmittag ab 15 Uhr nachlegen und den nächsten Sieg einfahren, um der Spitzengruppe auf den Fersen zu sein. Dass dieses Spiel kein Selbstläufer wird, ist jedem klar - denn die Mannschaft von Marco Wagner verfügt über eine eingeschworene Truppe, die bis zur letzten Sekunde alles geben wird, um zählbares aus dem Harz in die Börde zu entführen.

 

 

12.09.2016 - 1. Mannschaft

Kevin Hildach markierte das 0:4. Foto: Kevin Breiting
Kevin Hildach markierte das 0:4. Foto: Kevin Breiting

„Lohn für 90 minütiges Pressing"

Mit einem deutlichen 0:7 Auswärtserfolg kehrte die Osterwiecker Eintracht am Samstag vom Ligaspiel aus Hadmersleben zurück. Die gut 20 mitgereisten Eintracht-Anhänger sahen ab der ersten Minute ein engagiertes Team, das den unbedingten Siegeswillen zeigte.

„Es war ein sehr starkes Spiel von uns. Der Gegner hat ungewohnt leichte Fehler gemacht, die wir an diesem Tag eiskalt nutzen konnten. Von Beginn an kamen die sonst so defensivstarken Hadmersleber nicht mit unserem Pressing klar - das war letztlich der Schlüssel zum Erfolg an diesem Tag" lauteten die Worte von Eintrachts Kevin Hildach nach dem Spiel. "Selbst bei den heißen Temperaturen konnte man unsere konditionelle Stärke und den unbedingten Willen erkennen. Einziges Manko war die Torausbeute, die mit noch mehr Konzentration vor der Kiste noch höher hätte ausfallen müssen."

Den Blick richtet er aber gleich nach vorn auf den kommenden Samstag. Im ersten Topspiel der Saison treffen der Erste und der Dritte aus Wulferstedt aufeinander. Dass die kommenden Wochen nach dem souveränen Saisonstart mit 3 Siegen aus 3 Spielen nicht einfach werden, weiß auch Hildach: "Nach dem perfekten Saisonstart stehen jetzt die richtigen Gradmesser auf der Tagesordnung. Mit Wulferstedt, Atzendorf und Staßfurt warten richtige Brocken auf uns. Der Blick gilt jetzt aber dem Heimspiel am Samstag gegen Germania Wulferstedt - klar ist, dass wir die Siegesserie fortsetzen wollen und unseren Fans ein geiles Spiel bieten wollen." 


Testspiel gegen den 1.FC Magdeburg war voller Erfolg

Die mehr als 2.000 Zuschauer im heimischen Ratsgarten sahen beim 19:0 gegen unsere Eintracht einen FCM, der in einer bärenstarken Verfassung ist. Sportlich chancenlos, doch das Drumherum war erstligareif.

David Wagner klärt vor Maurice Exslager - Torjäger Christian Beck und Yves Blankenburg im Hintergrund. Foto: Kammerer
David Wagner klärt vor Maurice Exslager - Torjäger Christian Beck und Yves Blankenburg im Hintergrund. Foto: Kammerer

Mehrere Wochen harte Arbeit und intensive Vorbereitung auf das Event des Jahres sollten sich bezahlt machen. 

Bereits ab 15 Uhr fanden Einige schon den Weg in den Ratsgarten und machten an den aufgebauten Ständen halt oder nahmen an den jeweiligen Stätten ein kühles Getränk bei heißen Temperaturen zu sich. Ab 16 Uhr wurden unsere Talente aus der E- und F-Jugend bei einem Kleinfeldspiel gegeneinander bestaunt. 

Als die Magdeburger mit ihrem Bus Osterwieck erreichten, war das Stadion bereits gut gefüllt. Für ältere oder gehbehinderte Menschen waren extra zwei Tribünen errichtet worden, um die sonst mageren Sitzgelegenheiten zu schaffen. Das eigentliche Spiel um 18:30 Uhr ist schnell erzählt. Der hochfavorisierte Club aus der Landeshauptstadt eröffnete den Torreigen bereits nach 2 Minuten in Person von Maurice Exslager. Beck legte mit einem Hattrick binnen vier Minuten nach. Nico Hamann erhöhte mit seinem starken linken Fuß, ehe Handke und Butzen sowie Razeek mit einem Doppelpack den 9:0 Halbzeitstand erzielten. Allerdings hatte auch unsere Eintracht 3 Chancen und traf sogar den Pfosten.

 

Nach der Pause begann das große Wechseln und der FCM brauchte knapp 20 Minuten, um den nächsten Treffer zu erzielen. In dieser Zeit wehrten sich die tapferen Eintracht-Kicker, gegen die Angriffe des Drittligisten. Das schönste Tor erzielte Niklas Brandt an diesem Tage zum 10:0. Zum Ende ging unserer Eintracht logischerweise immer mehr die Puste aus, doch die Magdeburger ließen nicht locker und holten nach jedem Treffer sogar noch den Ball aus dem Netz. Für den 19:0 Endstand sorgten dann wiederum Beck, Exslager und Chahed. Nach der Partie stellten sich die Profis den Fans und schrieben fleißig Autogramme und machten Fotos.

 

Das letztendliche Ergebnis drückte die Stimmung aber keines Wegs bei den Osterwieckern. Im Gegenteil. Es war ein rundum gelungenes Event, das mit mehr als 2.000 Zuschauern belohnt wurde. Auch die Magdeburger zeigten sich mehr als zufrieden, so sagte Nico Hamann: "Für uns ging es darum, viele Chancen herauszuspielen und wenn möglich, zu nutzen. Die Veranstaltung war top, wir wurden von allen freundlich empfangen."

 

Ein Dank gilt allen Sponsoren, die der Eintracht dieses Event ermöglicht haben:

  • Volksstimme
  • Hasseröder Brauerei // ABInBev
  • Blankenburger Wiesenquell
  • Harzsparkasse
  • EDEKA Habermann - Filiale Osterwieck
  • DiWa Bau GmbH 
  • Kluck+Lorenz Veranstaltungstechnik
  • Sport 2000 Barz Halberstadt
  • und viele mehr

Adresse

SV Eintracht 1911 Osterwieck e.V.

Rudolf-Breitscheid-Allee 15

38835 Osterwieck

Tel.: +49 39421/72301

Mail: info@eintracht-osterwieck.de

Öffnungszeiten

 

 

dienstags: 17:00 Uhr - 18:30 Uhr