Matthias Fieberling ist seit der Saison 2015/16 der Cheftrainer der Eintracht. Foto: Schulze
Matthias Fieberling ist seit der Saison 2015/16 der Cheftrainer der Eintracht. Foto: Schulze

Interview mit Matthias Fieberling 

Mit Rang vier in Endklassement konnte der Landesklasse-Vertreter SV Eintracht Osterwieck ein mehr als zufriedenstellendes Fazit der abgelaufenen Saison ziehen. Mit neuem Personal wurde der Kader von Trainer Matthias Fieberling nun deutlich verjüngt. 

 

"Mit dem vierten Platz in der Vorsaison waren wir absolut zufrieden. Doch wir sind jetzt nicht so vermessen und glauben, es wird auch in der neuen Saison so weitergehen. Es hat in der Mannschaft einen kleinen Umbruch gegeben und wir haben viele junge Leute ins Team geholt. Darum wollen wir erstmal schnell den Klassenerhalt einfahren und uns im gesicherten Mittelfeld etablieren", formuliert Fieberling die Ziele für die kommende Runde.

Mit Kevin Henneberg, Fabian Lehmann, Pascal Krause sowie den Eigengewächs und Jonas Hegewald rücken vier Akteure in den Kader, die noch unter 23 Jahre sind. Zudem konnte Osterwieck noch mit Routinier Tobias Wanka einen erfahrenen Spieler gewinnen, der die Eintracht-Defensive auf Anhieb verstärkt. "Es war mir wichtig, noch einen gestandenen Mann zu gewinnen. Mit Tobias habe ich selbst noch zusammengespielt und schätze seinen sauberen Charakter. Zudem hat er bereits höherklassig Erfahrungen gesammelt und ist für meine Mannschaft eine richtige Bereicherung", weiß der Coach um die Stärken seines Neuzugangs. 

(Zum Kader)

 

Am zurückliegenden Samstag absolvierte Osterwieck mit der Begegnung gegen Landesliga-Neuling MSC Preussen Magdeburg (2:3) das erste Heimspiel der Testspielphase. "Ich war mit dem Auftreten meiner Jungs sehr zufrieden. Obwohl noch viele gefehlt haben, war es ein Top-Spiel meiner Mannschaft", so Fieberling, der neben Aufsteiger Ummendorfer SV und dem Quedlinburger SV auch Germania Wulferstedt als Meisterschaftskandidaten auf dem Zettel hat. "Man darf Wulferstedt nicht unterschätzen. Der Trainer leistet dort wird seit Jahren sehr gute Arbeit und sie haben sich in diesem Sommer nochmals gut verstärkt. Aber natürlich sind Ummendorf und Quedlinburg die hohen Favoriten", glaubt der Übungsleiter. 

Adresse

SV Eintracht 1911 Osterwieck e.V.

Rudolf-Breitscheid-Allee 15

38835 Osterwieck

Tel.: +49 39421/72301

Mail: info@eintracht-osterwieck.de

Öffnungszeiten

 

 

dienstags: 17:00 Uhr - 18:30 Uhr


premium-partner